Calm Down Covid-19: Wie du in deinem Alltag stark bleibst

Die momentanen Einschränkungen in unserem Leben, wegen dem Covid-19 Virus, betreffen unseren Weg zur Arbeit, den Wocheneinkauf und haben vor allem große Auswirkungen auf viele guttuende Gewohnheiten wie auch auf unsere sozialen Kontakte und das Gefühl, dass einem gleich die eigene Decke auf den Kopf fällt verstärkt sich. Es kann sein du langsam gereizt gegenüber deinem Partner oder deiner Familie bist oder es könnten auch Gefühle von Einsamkeit aufkommen, wenn du alleine wohnst. 

Ich möchte dir heute ein paar Calm Down Tipps verraten, die dir dabei helfen können ein eine entspannte Einstellung und ein strukturierten Alltag zu etablieren.

Eine Alltagsstruktur muss her

Die alte Alltagsstruktur so gut es geht beizubehalten oder eine neue zu etablieren ist in der jetzigen Zeit sehr wichtig. Eine Struktur bringt dich nicht nur durch den Tag, sondern gibt dir vor allem Sicherheit und Halt. Am Ende des Tages kannst du dann auf kleine Meilensteine zurückblicken und dich über all das freuen, was du geschafft hast.

Du kannst zum Beispiel weiterhin zur gewohnten aufstehen. Dann nimmst du dir ganz entspannt so viel Zeit im Bad wie du brauchst und ziehst statt deinem Schlafanzug, dich genauso an, wie als würdest du zur Arbeit gehen. Anstatt zur Arbeit zu fahren, kannst du die Zeit super für einen kleinen Spaziergang nutzen. Es ist auch gut wenn du dir weiterhin feste Zeiten für deine Mahlzeiten setzt.

Genieß die Quality-Time

Du oder dein Partner seit selten Zuhause, habt ständig was um die Ohren und habt oft nur am Wochenende Zeit für eure Familie? Dann hast du durch die Coronavirus-Quarantäne die Chance ganz viel Quality-Time mit deiner Familie oder deinem Partner zu haben. Schaut euch zum Beispiel alte Fotos an, redet über alte Zeiten oder spielt lustige Spiele. Mit allen die nicht bei dir wohnen, kannst du dich ganz einfach online Verabreden und so trotzdem Zeit mit den Menschen die dir lieb sind verbringen.

Aktivitäten für Zuhause

Zunächst scheint einem im ersten Moment nicht so viel einzufallen, was man Zuhause alles machen kann, aber ich habe mich ordentlich ins Zeug gelegt und mir einiges für euch überlegt:

  • Wohnung/Zimmer Aufräumen, Putzen, Ausmisten 
  • Werde künstlerisch tätig
  • Buch oder Zeitung lesen
  • Kochen, Backen und via Video Call essen 
  • Nimm ein Podcast auf
  • Yoga Übungen lernen
  • Schreib ein Brief
  • Spa-Stunde 
  • Netflix and chill
  • Musik hören und mit anderen teilen
  • Tagebuch schreiben oder Bullet Journal basteln
  • Blumen umtopfen oder bereit für den Frühling/Sommer machen
  • Lerne etwas neues (eine Sprache, ein Thema wofür du dich interessierst oder ein neues Programm wie Photoshop)
  • an einem Online-Sportkurs teilnehmen
  • Meditieren 
  • Ein Familienmitglied anrufen, dass du länger nicht mehr gesprochen hast oder auche einen Freund/ eine Freundin

Sorgen zulassen und teilen

Sich im Augenblick sorgen um deine Mitmenschen zu machen, Unsicherheit zu verspüren oder Angst vor einer Ansteckung zu haben ist eine total natürliche Reaktion. Denn diese Angst wird ausgelöst, um uns vor einer noch nicht abschätzbaren Situation zu warnen.

Deshalb ist es jetzt umso wichtiger, dass ihr eure Sorgen auch mit euren liebsten teilt und nicht unterdrückt, damit dir ausreichend Fürsorge und Empathie gegeben werden kann.

Im heutigen Überfluss an Informationen durch die Digitalisierung, werden Sorgen oftmals verstärkt. Informiere dich ausschließlich auf Seiten von wissenschaftlichen Instituten und der Tagesschau, um richtige Informationen zu erhalten. Viel zu schnell wird durch das falsche Informieren Fake-News und unnötige Panik verbreitet.  

CBD gegen Stress

Cannabidiol ist ein rein pflanzliches Präparat seelische und körperliche Belastungsstörungen erfolgreich bekämpfen kann. CBD wirkt auch auf den körpereigenen Botenstoff Adrenalin, welcher bei intensivem Stress ausgeschüttet wird, um auf Gefahren angemessen reagieren zu können. Ist dein Adrenalin-Niveau aber dauerhaft zu hoch, ist das schädlich für dein Körper. Hier kommt das CBD ins Spiel, denn es kann die Adrenalinausschüttung regulieren. Es beruhigt dich und schiebt damit auch deine Toleranzgrenze gegen Stress nach oben.

Vorteilhaft an CBD ist nicht nur, dass wir uns mit CBD schneller beruhigen können, sondern es geht auch noch schneller, der Kreislauf wird dabei geschont und unser Herzinfarktrisiko sinkt mittelfristig. Rauschzustände entstehen dabei, anders als bei THC, nicht. Dennoch solltest du nicht vergessen, dass Cannabidiol dich zwar widerstandsfähiger gegen Stress macht, allerdings nicht die gegebenen Ursachen bekämpfen kann.

Quellen

Jolie: Corona Zeit sinnvoll nutzen – Tipps gegen Langeweile https://www.jolie.de/leben/corona-langeweile-zeit-sinnvoll-nutzen-tipps-gegen-langeweile-204828.html 13.05.2020

Freunde fürs Leben: 5 Tipps gegen das seelische Corona-Tief – Wie ihr in eurem Alltag psychisch stark bleibt https://www.frnd.de/2020/03/18/5-tipps-gegen-das-seelische-corona-tief/ 13.05.2020

CBD Vital: Der Einsatz von CBD bei Stress https://www.cbd-vital.de/magazin/schmerzen-krankheiten/cbd-bei-stress 14.05.2020

CBD Zeitgeist Team

Wir sind das CBD Zeitgeist Team - Wir sind CBD Enthusiasten, die regelmäßig die USA besuchen und vom CBD-Hype angesteckt wurden. Wir möchten Licht in das aktuelle Dunkel bringen und Deutschland wertvolles Wissen rund um das Cannabidiol bieten. Wir bieten Dir alle Informationen aus verschiedensten Bereichen, die du für dich und deine Umwelt benötigst und beweisen dir, was du alles mit CBD anstellen kannst.

Weitere Artikel

Close