CBD und Corona: Wie kann Cannabidiol Hilfe leisten?

Die Coronavirus-Pandemie COVID-19 hat weitreichende Folgen für die Menschen in Deutschland, in Europa und der ganzen Welt. Die berechtigte Forderung nach einer Entschleunigung des gesellschaftlichen Lebens zur Stärkung unseres leistungsfähigen Gesundheitssystems hat jetzt jeder mitbekommen. Aus der Panik entstanden, lassen sich unzählige Hamsterkäufe in den Supermärkten beobachten. Vielleicht könnte. Es wäre nicht verwunderlich, wenn dies auch Auswirkungen auf das Bewerben von CBD Produkten hat, obwohl es gegen das Heilmittelwerbegesetz verstoßen würde. Ob Cannabidiol trotzdem als Unterstützung in den schweren Zeiten gelten kann, wollen wir in diesem Artikel aufgreifen.

Cannabidiol kann Corona nicht heilen

Jedem ist bekannt, dass über die sozialen Netzwerke oftmals falsche Informationen weitergeben und verbreitet werden. Dass hier Aussagen über eine mögliche Heilwirkung von CBD gegen Coronaviren des COVID-19 getroffen werden, ist wissenschaftlich unbelegt und falsch.

CBD jedoch als Unterstützung

Anders als der Coronavirus sind andere Infektionen wie Erkältungen besser erforscht. Auch hier kann zwar ein CBD Öl keine Heilung dagegen gewährleisten, jedoch kann es dazu beitragen dessen Symptome wie Schmerzen, in Form von Kopfschmerzen und Gliederschmerzen zu lindern. Jedem ist bekannt, dass eine Erkältung einem gerne mal eine schlaflose Nacht bereitet. Auch hier kann CBD mittels vieler Anwendungsformen positiv dazu beitragen und den Schlaf verbessern. Grund ist die Interaktion mit dem Endocannabinoid-System, welchen für die Regulierung einiger Kernprozesse des menschlichen Körpers verantwortlich ist und auch hier wichtige Bestandteile wie den Schmerz und Schlaf steuert.

Kann CBD gegen Viren und Infektionen helfen?

Ruhe, Tee und Suppen sind grundlegende Hilfen bei einer Grippe wie dem durch Viren ausgelösten Influenza. Anwender schildern die Erfahrung, dass Cannabidiol dabei helfen konnte eine Grippe besser zu überstehen. In der Theorie löst ein Virus eine verstärkte Entzündung von Zellen aus und schwächt damit den Körper. CBD wirkt entzündungshemmend und kann genau an diesem Punkt die Härte der Entzündung positiv beeinflussen und dazu beitragen, dass die Erkrankungen angenehmer überstanden wird. Auch Experten wie Dr. David Allen, spricht davon, dass CBD das Immunsystem stärken und den Körper vor Virusinfektionen schützen kann. 

Es gibt gute wissenschaftliche Beweise dafür, dass Cannabinoide, und insbesondere Cannabidiol (CBD), das Immunsystem regulieren können und damit Schutz vor Virusinfektionen bieten. Cannabis hemmt nachweislich Pilze und Bakterien und kann … als eine neue Klasse antimikrobieller Mittel betrachtet werden.

Fazit

Die Forschung und Wissenschaft sehen weiterhin großes Potential in der medizinischen Zukunft des Cannabidiols. Nichtsdestotrotz ist der Stand der Forschung noch nicht weit und viele Anwendungsfälle können noch nicht eindeutig belegt werden. Dass CBD bei einer Infektion oder Erkrankung eine Heilung verspricht, kann aktuell nicht bestätigt werden. Jedoch zeigt der Wirkstoff bei vielen Symptomen oder Teilbereichen einen Grund ihm Aufmerksamkeit zu schenken. 

Abschließend möchten wir nochmal wiederholen, dass CBD in keinem Zusammenhang mit der Heilung der Corona Pandemie steht.

Quellen:

[1] Dr. David Allen – CBD für Immunsystem stärken http://cannabisdigest.ca/cbd-protective-ebola-virus/

CBD Zeitgeist Team

Wir sind das CBD Zeitgeist Team - Wir sind CBD Enthusiasten, die regelmäßig die USA besuchen und vom CBD-Hype angesteckt wurden. Wir möchten Licht in das aktuelle Dunkel bringen und Deutschland wertvolles Wissen rund um das Cannabidiol bieten. Wir bieten Dir alle Informationen aus verschiedensten Bereichen, die du für dich und deine Umwelt benötigst und beweisen dir, was du alles mit CBD anstellen kannst.

Weitere Artikel

Close