Die richtige Dosierung von CBD beim Menschen

Du hast Dich schon über die Wirkungen von CBD informierst und möchtest es jetzt selbst gerne ausprobieren? Dann bleibt nur noch die Frage, in welcher Dosierung Du es einnehmen sollst. Und damit sind wir auch schon bei der schwierigsten Frage überhaupt, denn CBD wirkt individuell unterschiedlich. Dazu kommt, dass sich die Produkte verschiedener Hersteller in Darreichungsform, Inhaltsstoffen und Qualität erheblich unterscheiden können. Trotzdem möchten wir versuchen, Dir etwas Orientierung zu geben.  

Davon hängt die Dosierung ab

Jeder Mensch ist anders und hat eine eigene Vorstellung, wofür oder wogegen er CBD einsetzen möchte. Die einen erhoffen sich, damit besser schlafen zu können, die anderen möchten vielleicht ihre epileptischen Anfälle damit erträglicher machen oder Nebenwirkungen der Krebstherapie reduzieren. Dann wiederum wirken bei einigen bereits geringe Dosierungen, andere brauchen mehr, um überhaupt eine Wirkung wahrzunehmen. Manchmal empfehlen die Hersteller eine Dosierung. Aber selbst klinische Studien konnten bisher keine einheitlichen Dosierungsempfehlungen festlegen. Generell hängt die Dosierung ab von: 

  • Deinem Gewicht und Alter
  • der Art und Stärke Deiner Beschwerden
  • Deinem Stoffwechsel und Deiner Ernährung
  • Begleiterkrankungen und -medikation
  • ob Du CBD-Isolat oder Vollspektrum-Öl nutzt
  • wie Du CBD verträgst 
  • wie sensibel Dein Organismus auf pflanzliche Stoffe reagiert [1; 2]. 

Dir bleibt also nichts anderes übrig, als auszuprobieren. 

Dosis-Wirkung-Kurve

Laut einer Studie verläuft die Dosis-Wirkung-Kurve bei der Einnahme von CBD-Isolat wie eine umgekehrte Parabel (eine Glocke). Die Wirkung erreicht bei steigender Dosierung also ein Maximum, bevor sie wieder abfällt. Immer mehr zu nehmen, wenn Du bereits eine gute Wirkung erfahren hast, hilft also nicht unbedingt. Die Forscher kommen zu der Erkenntnis, dass daher idealerweise vom Arzt eine therapeutische Dosis festgelegt werden sollte [1]. 

Es kann auch sein, dass Du plötzlich Nebenwirkungen verspürst, wie:

Möglicherweise hast Du die Dosierung zu schnell gesteigert oder Dein persönliches Optimum überschritten. Dann solltest Du in der Dosierung wieder einen Schritt zurückgehen. 

Dosierungsempfehlungen nach Beschwerden

Grob kann man die Dosierungsempfehlungen nach den zu behandelnden Beschwerden einteilen. Dabei gilt 

0,5 – 20 mg CBD täglich bei:

20 – 100 mg täglich bei: 

bis 400 mg täglich bei: 

Vielleicht findest Du Deine Beschwerden unter dieser Liste nicht. Dann besprich mit Deinem Arzt, wie Du CBD dosieren sollst. Ebenso kann es sein, dass Du bereits Medikamente einnimmst. Auch dann solltest Du mit Deinem Arzt über mögliche Wechselwirkungen sprechen. 

Dosierungsempfehlungen nach Gewicht

Andere Empfehlungen richten sich nach dem Gewicht. Dabei gilt: 

  • Niedrige Stärke = 1 mg / 4,5 kg Körpergewicht
  • Mittlere Stärke = 3 mg / 4,5 kg Körpergewicht
  • Hohe Stärke = 6 mg / 4,5 kg Körpergewicht

Du berechnest dann Deine gewünschte Dosis nach der Formel: 

[Dein Gewicht] / [4,5] x [gewünschte Stärke in mg] = [Deine Anfangsdosis] 

Es kann sein, dass Du von einem CBD-Isolat eine höhere Dosierung für die gleiche Wirkung benötigst, als bei einem Vollspektrum-Öl. Das liegt an dem sogenannten Entourage-Effekt im Vollspektrum-Öl, also einer Verstärkung der CBD-Wirkung durch andere Pflanzenstoffe [2]. 

Manchmal muss man umrechnen

Manchmal sind die CBD-Konzentrationen der Produkte in Prozent angegeben. Fünf, 10, 15 oder 20 Prozent CBD im Produkt sagen Dir vielleicht erst einmal nicht, wieviel mg CBD in einem Tropfen enthalten sind. Orientieren kannst Du Dich dann mit Hilfe folgender Angaben:

  • Ein Tropfen 5%iges CBD Öl entsprechen etwa 1,67 mg CBD
  • Ein Tropfen 10%iges CBD Öl entsprechen etwa 3,34 mg CBD
  • Ein Tropfen 15%iges CBD Öl entsprechen etwa 5,01 mg CBD
  • Ein Tropfen 20%iges CBD Öl entsprechen etwa 6,68 mg CBD 

Hat der Hersteller den mg-Gehalt/Flasche angegeben, dann ermittelst Du den CBD-Gehalt pro ml mit Hilfe folgender Formel: 

[CBD in mg] / [gesamte Flüssigkeit in ml] = [CBD in mg/ml].

Um zu erfahren, wieviel CBD nun ein Tropfen enthält, füllst Du die Pipette mit dem Öl. Eine Pipette nimmt etwa einen ml Flüssigkeit auf. Jetzt musst Du die Tropfen zählen, um den mg-Gehalt/Tropfen nach folgender Formel zu ermitteln:

[CBD in mg/ml] / Tropfenzahl/Pipette = [CBD in mg/Tropfen].

CBD für Anfänger und Kinder

Du hast noch keine Erfahrung mit der Einnahme von CBD? Dann beginne zunächst mit ein- bis dreimal täglich einen Tropfen eines gering dosierten (5%-igen) CBD-Öls. Verträgst Du das CBD gut, fühlst Dich aber noch nicht besser, kannst Du anfangs nach fünf bis sieben Tagen, später nach drei Tagen die Dosierung um einen bis zwei Tropfen täglich erhöhen. So kann der Körper einen CBD-Spiegel aufbauen und sich daran gewöhnen. Erst wenn Du merkst, dass die Tropfenanzahl in die Höhe schnellt, solltest Du auf ein höher dosiertes Produkt wechseln. Direkt beispielsweise mit einem 10%igen Öl einzusteigen, macht es Dir schwerer, die für Dich optimale Dosierung zu finden [2]. 

Möchtest Du das CBD bei Deinem Kind anwenden, beispielsweise gegen Epilepsie, halte bitte zuerst Rücksprache mit dem behandelnden Kinderarzt. Empfohlen werden täglich zweimal einen Tropfen eines niedrig dosierten CBD-Öls.

Darreichungsformen

CBD gibt es in verschiedenen Darreichungsformen, wie Kristallen, Ölen, Liquids und Kapseln. Je nach Form lassen sich sehr niedrige oder hohe Dosierungen besser bewerkstelligen. Für die Feinjustierung hin zur optimalen Dosierung eignet sich CBD-Öl und -Liquid am besten. Für mittlere Dosierungen gibt es auch Kapseln und Pasten. Bei CBD-Öl und -Liquid solltest Du bei mittlerer Dosierung auf etwas höher konzentrierte Produkte zurückgreifen, damit Du nicht unzählige Mengen an Tropfen zu Dir nehmen musst. Sehr hohe Dosierungen kannst Du bereits mit wenigen Tropfen hochdosierter Öle oder Liquids erzielen [3].

So wird CBD-Öl eingenommen

Idealerweise nimmst Du das Öl über einen längeren Zeitraum ein. Die tägliche Einnahme kannst Du flexibel gestalten, anfangs nimmst Du Dein Öl aber am besten abends. Stelle Dich dazu vor den Spiegel und lass die gewünschte Menge an Tropfen unter die Zunge fließen. Bevor Du sie herunterschluckst, lass etwas Zeit (eine Minute) verstreichen, denn CBD entfaltet am besten seine Wirkung über die Schleimhäute im Mund. Wenn Du kannst, verzichte die nächsten 10 bis 15 Minuten auf Essen und Trinken, damit das CBD seine Wirkung voll entfalten kann. 

Wenn Du den Geschmack des Öls gar nicht magst, kannst Du es auch herunterschlucken. Dann kann allerdings die Wirkung eine Zeit lang auf sich warten lassen. Im schlechtesten Fall wirkt das CBD gar nicht, weil es von Nahrungsbestandteilen aufgesogen und mit ihnen ausgeschieden wurde.  

Quellen: 

[1] CBD-Dosierung und richtige Anwendung, in Krankenkassenzentrale, abgerufen am 09.07.2021 von https://www.krankenkassenzentrale.de/wiki/cbd-dosierung

[2] Leitfaden zur Dosierung von CBD-Öl für Neueinsteiger, 07.12.2020 in Canatura, abgerufen am 09.07.2021 von https://www.canatura.com/de/leitfaden-zur-dosierung-von-cbd-ol-fur-neueinsteiger

[3] De Luca, Cornelius, CBD Öl Dosierung: In 5 Schritten zur richtigen Dosis, 23.03.2021 in CBD 360, abgerufen am 09.07.2021 von https://cbd360.de/cbd-oel-dosierung/

CBD Zeitgeist Team

Wir sind das CBD Zeitgeist Team - Wir sind CBD Enthusiasten, die regelmäßig die USA besuchen und vom CBD-Hype angesteckt wurden. Wir möchten Licht in das aktuelle Dunkel bringen und Deutschland wertvolles Wissen rund um das Cannabidiol bieten. Wir bieten Dir alle Informationen aus verschiedensten Bereichen, die du für dich und deine Umwelt benötigst und beweisen dir, was du alles mit CBD anstellen kannst.
Close