Sunday Natural CBD jetzt in zwei Varianten: CO2- und Ethanol-Extrakt Premium CBD Öl

Es gibt Händler, die Extrakte aus verschiedenen Herstellungsverfahren vertreiben. Da gibt es beispielsweise CO2– neben Ethanol-Extrakten zu kaufen. Warum ist das so? Ist es nicht egal, welches Verfahren angewendet wurde, Hauptsache das Endprodukt wirkt? Ja, so ist das! Aber genau darin liegt auch der Unterschied. Beide Verfahren bringen unterschiedliche CBD-Extrakte mit spezifischen Eigenschaften zutage. Das wollen wir uns einmal genauer anschauen.

Der Entourage-Effekt

Natürliches CBD-Öl als Kombination aus einem CBD-Extrakt und einem Trägeröl kann über 600 wirksame Pflanzenstoffe enthalten, darunter, neben dem CBD, weitere Cannabinoiden, Terpene, Flavonoide, Vitamine und andere Stoffe. Durch das Zusammenwirken dieser Stoffe entsteht der sogenannte Entourage-Effekt. Er beschreibt, dass das synergistische Zusammenspiel aller Pflanzenstoffe einen stärkeren Effekt verursacht, als die Summe der Wirkung jedes einzelnen Stoffes. Ein CBD-Öl, das neben CBD noch andere Cannabinoide, Terpene und Phytochemikalien enthält, hat also eine höhere therapeutische Wirkung, als ein CBD-Öl, das nur reines CBD enthält (Isolat).

Der Unterschied zwischen CO2– und Ethanol-Extraktion

Doch was hat der Entourage-Effekt mit dem Extraktionsverfahren zu tun? Wir wissen, dass zwei gängige Extraktionsverfahren, mit denen die Stoffe aus der Hanfpflanze gelöst werden, die Ethanol- und die CO2-Extraktion sind. Ethanol ist in der Lage, sowohl fett-, als auch wasserlösliche Stoffe aus der Pflanze zu lösen. Am Ende des Extraktionsverfahrens entsteht also ein authentisches Abbild der Stoffe in der intakten Pflanze. So bleibt auch das gesamte natürliche Wirkstoffspektrum der Hanfpflanze erhalten und der Entourage-Effekt fällt entsprechend hoch aus. Sunday Natural nutzt beispielsweise dieses reine Verfahren.

Bei der CO2-Extraktion dagegen können nur fettlösliche Stoffe gelöst werden, da CO2 nicht polar ist. Ein Teil der natürlichen Pflanzenstoffe verbleibt also in der Pflanze. Die Cannabinoide, Terpene und Wachse können dabei jedoch vollständig gelöst werden. Die CO2-Extraktion ist also zwar eines der reinsten Verfahren mit hoher Ausbeute, der Entourage-Effekt fällt aber geringer aus.

So hat eine Studie zeigen können, dass Extrakte aus der CO2-Extraktion eine geringere Konzentration an Terpenen, wie Pinen oder Limonen, aufweisen, als Cannabisblüten [S1]. Zusätzlich kann der Cannabinoidgehalt in dem Extrakt so stark ausfallen, dass man nicht genau weiss, welche Wirkungen dadurch verursacht werden [1]. So wies die Studie im Konzentrat eine 3.2-mal höhere THC- und 4-mal höhere CBD-Konzentration im Vergleich zur Hanfpflanze auf. Auch andere Pflanzenstoffe veränderten ihren Anteil im Konzentrat [1; S1]. Letztendlich weist also ein Konzentrat aus einer CO2-Extraktion eine andere chemische Zusammensetzung auf, als die ursprüngliche Pflanze.

So wird die CO2-Extraktion gesteuert

Welche Stoffe aus der Hanfpflanze gelöst werden, hängt ab von dem jeweiligen Druck. Je stärker der Druck, desto stärker ist auch das Lösungsmittel. Bei einem hohen Druck werden jedoch Moleküle extrahiert, die nicht immer erwünscht sind. Eine Studie konnte zeigen, dass ein Druck von 340 bar und eine Temperatur von 54,85 °C zwar die höchste Ausbeute erzielen konnte, aber auch eine große Anzahl an unerwünschten Stoffen mit löst. Dagegen kann durch einen Druck von 130 bar der THC-Gehalt im Extrakt maximiert werden [S2].

Extraktionsverfahren im Vergleich

Alkohol-Extrakte bieten also komplexere Extrakte mit einer Palette verschiedener Substanzen, die auf verschiedene Organsystem einwirken können. Die Vielzahl wasserlöslicher Substanzen können vom Körper gut verwertet/absorbiert werden, da unser Organismus selbst zu 70% aus Wasser besteht. Die CO2-Extraktion dagegen ist nicht in der Lage, einige der wichtigen Stoffe aus der Hanfpflanze zu lösen. Sie liefert zwar eine hohe Ausbeute an Cannabinoiden (mitunter über die Konzentration in der natürlichen Hanfpflanze hinaus). Die Nutzer eines solchen Extraktes profitieren aber nicht in dem Maße von dem Entourage-Effekt, wie bei der Alkohol-Extraktion. Außerdem werden die Stoffe bei der Alkohol-Extraktion direkt in eine für den Körper gut bioverfügbare Form gebracht (verestert). Auch das ist bei der reinen CO2-Extraktion nicht der Fall [2; 3]. 

Die Verknüpfung von Alkohol- und CO2-Extraktion

Natürlich hat jedes Verfahren seine Vor- und Nachteile. Um das Optimum aus der Hanfpflanze herauszuholen, bietet es sich daher an, die Vorteile beider Extraktionen zu kombinieren. Der Effekt dabei ist:

  • ein Maximum an Cannabinoiden und anderen nützlichen Substanzen
  • die maximale Bioverfügbarkeit des Extraktes
  • eine ideale Reinheit
  • ein typischer, angenehmer Hanfgeschmack.

Auf Basis der Alkohol-Extraktion kann der CO2-Extrakt dann die Stoffe ergänzen, die durch das Verdampfen, Erhitzen und Reinigen von Alkohol zerstört wurden, wie beispielsweise:

  • die Säureformen von Cannabinoiden (CBDA)
  • Fettsäuren
  • Aminosäuren
  • Flavonoiden
  • seltene, therapeutische Pflanzenwachse [4].

Wann nehme ich was?

Sunday Natural: Hanfsamenöl Premium C’B’D 10%

Nach allem, was man über CBD und die verschiedenen Extraktionsmethoden liest, herrscht keine Einigung darüber, welcher Extrakt sich für welche Beschwerden am besten eignet. Jeder Anbieter, wie beispielsweise Sunday Natural, bewirbt sein Produkt und seine Methode als das Non-Plus-Ultra.

Fakt ist, dass ein Vollspektrumextrakt mit sämtlichen Bestandteilen der Pflanze und somit dem gleichen Verhältnis von THC zu CBD, wie die ursprüngliche Pflanze, aufgrund des Entourage-Effektes am effektivsten zur Vorbeugung von Erkrankungen und zum Erhalt der Gesundheit wirkt [S3]. Wir haben auch gesehen, dass weder die Alkohol-Extraktion (Zerstörung von Stoffen durch das Verfahren, Verunreinigung des Produktes durch Schadstoffe und Restalkohol), noch die CO2-Extraktion (durch das nicht Lösen wasserlöslicher Stoffe, Konzentration der Cannabinoide) das alleine leisten kann. Allerdings garantieren einige Hersteller, wie auch Sunday Natural, dass am Ende des Extraktionsprozesses ein hochreines Produkt ohne Lösungsmittel-Rückstände entsteht.

Sunday Natural: Hanfsamenöl C’B’D 10%

Alkohol-Extrakte mit einem sehr ähnlichen Spektrum an Stoffen wie die Ursprungspflanze und gutem Entourage-Effekt eignet sich demnach:

  • gegen allgemeine Beschwerden
  • für ein allgemeines Wohlgefühl
  • zur Beruhigung, Entspannung und innere Harmonie
  • gegen diffuse Ängste
  • gegen ein Gefühl von Stress
  • zum Schutz der Nerven.

Wenn Du ein spezifisches Krankheitsbild, spezifische Beschwerden hast, kann sich dagegen ein CO2-Extrakt mit konzentriertem CBD als begleitende Therapie (evtl. zu Deiner gängigen Behandlung) besser eignen. Diese Form kann beispielsweise helfen bei:

CBD wirkt über spezielle Rezeptoren des Endocannabinoidsystems und löst dort nachvollziehbare Reaktionen aus, die z.T. auch durch klinische Studien bestätigt werden konnten.

Alternativ kannst Du auch mit einem Gemisch aus einem Alkohol- und einem CO2-Extrakt nicht viel falsch machen.

Darauf solltest Du achten

Unabhängig davon, für welche Extraktionsmethode Du Dich entscheidest, solltest Du vor dem Kauf folgendes sicherstellen:

  • Dem Produkt sollte ein Produktdatenblatt beiliegen oder im Internet abgerufen werden können
  • das Produkt sollte ein Vollspektrumextrakt sein
  • der Hanf sollte aus der Europäischen Union stammen
  • das Produkt sollte eine Chargennummer tragen, um die Rückverfolgbarkeit zu gewährleisten.
  • zum Produkt sollte es ein Laboranalysezertifikat geben, dass den Cannabinoid- und Schadstoffgehalte wiedergibt
  • die Herkunft und Herstellungsmethoden sollten angegeben sein [6].

Quellen:

[1] Co2-Extraktion zur Gewinnung von CBD-Öl, in Hanf Extrakte, abgerufen am 08.09.2020 von https://www.hanf-extrakte.com/co2-extraktion-zur-gewinnung-von-cbd-oel/

[2] Alcohol Extracts vs CO2 Extracts, Evolved Alchemy, abgerufen am 09.09.2020 von https://www.evolvedalchemy.com/co2-vs-alcohol-extractions/

[3] CBD Hanföl – Alkohol oder CO2 Extraktion?, CBD Hemp Oil, abgerufen am 09.09.2020 von http://de.cbd-hemp-oil-drops.com/Artikel/57-cbd-alkohol-oder-co2-Extraktion

[4] CBD-Öl – Verbindung von Alkohol und CO2, CBD Öl, abgerufen am 09.09.2020 von https://www.cbd-ol.eu/artikel/155-cbd-oel-verbindung-von-alkohol-und-co2-extraktion

[5] Steinort, Jennifer Ann, CBD Wirkung – Alles, was Sie wissen müssen, in CBD Extrakte, abgerufen am 09.09.2020 von https://cbd-extra.de/blogs/news/cbd-wirkung

[6] Green, Tom, CBD-Öle, CO2-Extraktion versus Extraktion mit Alkohol (Ethanol), 21.03.2019 in Green Doctor, abgerufen am 09.09.2020 von https://www.green-doctor.be/blogs/news/huiles-cbd-extraction-au-co2-versus-extraction-a-lalcool-ethanol?lang=de

Relevante Studien:

[S1] Sexton, Michelle et. al., Evaluation of Cannabinoid and Terpenoid Content: Cannabis Flower Compared to Supercritical CO2 Concentrate, März 2018 in Planta Med;84(4):234-241, abgerufen am 08.09.2020 von https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/28926863/

[S2] Mendiola, Jose A. et. al., Supercritical Fluid Extraction, Januar 2013 in RSC Green Chemistry, abgerufen am 09.09.2020 von https://www.researchgate.net/publication/285933442_Supercritical_Fluid_Extraction

[S3] Gallily, Ruth et. al., Overcoming the Bell‐Shape Dose‐Response of Cannabidiol by Using Cannabis Extract Enriched in Cannabidiol, Februar 2015 in Pharmacology & Pharmacy, 2015, 6, 75‐85, abgerufen am 09.09.2020 von https://file.scirp.org/pdf/PP_2015021016351567.pdf

CBD Zeitgeist Team

Wir sind das CBD Zeitgeist Team - Wir sind CBD Enthusiasten, die regelmäßig die USA besuchen und vom CBD-Hype angesteckt wurden. Wir möchten Licht in das aktuelle Dunkel bringen und Deutschland wertvolles Wissen rund um das Cannabidiol bieten. Wir bieten Dir alle Informationen aus verschiedensten Bereichen, die du für dich und deine Umwelt benötigst und beweisen dir, was du alles mit CBD anstellen kannst.

Weitere Artikel

Close