Warum immer mehr Millenials zu CBD greifen

Viele Kunden, die sich bewusst für Cannabidiol Produkte entschieden haben, verwende diese an Stelle vieler Arzneimittel. Das Benutzen dieser Produkte gibt Ihnen das allgemeine Gefühl, dass sie durch die Anwendung von CBD eine natürlichere Alternative zu Arzneimitteln mit vielen Nebenwirkungen besitzen. Am häufigsten werden sie von dem Ziel angetrieben mit dem Wirkstoff ihre Angst, Schmerzen und/oder Schlaf zu verbessern.

Wer sind potentielle CBD-Kunden?

Wie bereits betont, sind CBD-Kunden häufig diejenigen, die den gängigen pharmazeutischen Behandlungen misstrauen. Sie suchen nach Alternativen für Medikamente mit schlechten Nebenwirkungen sowie nach Alternativen zu alltäglichen Mitteln. Diese Gruppe neigt dazu, sich auf Wellness, Achtsamkeit und Umweltschutz zu konzentrieren. Es besteht auch das Gefühl, dass Cannabis/CBD ein Weg nach vorn für die Bewegung für soziale Gerechtigkeit ist. Diese Konsumenten machen sich Sorgen um den aktuellen Zustand der Welt und wollen ihren Teil dazu beitragen, sie zu verbessern.

Es gibt zwei Gruppen, die sich besonders für CBD interessieren: Die Millenials und die Babyboomer. Die Babyboomer interessieren sich für Cannabidiol vor allem als Alternative zu Arzneimitteln, während die Millennials an CBD als Mittel zur Verringerung von Angst und zur Bekämpfung der Burnout-Kultur interessiert sind. Jede Gruppe erfordert leicht unterschiedliche Marketing-Taktiken.

Meiner Empfehlung zeigen die Millenials ein größeres Interesse nach CBD. Ihr Einsatz ist mehr auf den Lebensstil und weniger auf die Medizin ausgerichtet. Sie reagieren und interagieren mit Social Media und lassen sich davon beeinflussen, dass CBD für Entspannung und Spaß sorgt, anstatt sich in den Sumpf der medizinischen Behauptungen zu waten. 

Was interessiert die CBD-Kunden?

Ihnen ist es wichtig, ein wirksames Produkt zu erhalten, das qualitativ hochwertig und sauber ist. Die Konsumenten in den USA haben CBD gewählt, weil sie den gängigen Medikamenten nicht vertrauen. Um ihr Vertrauen zu gewinnen, haben Unternehmen bewusst viel Wert auf organisch natürliche Inhaltsstoffe, die nicht berauschende Wirkung von CBD, die Tatsache, dass CBD sicher und nicht süchtig macht und die Prüfung ihrer Produkte gelegt. 

Sie werden gegen Unternehmen kämpfen, die schlechte Produkte herstellen

  • die kein CBD enthalten
  • die andere Substanzen als CBD enthalten 
  • die für die Verbraucher nicht wirksam sind

Wenn Konsumenten einmal eine negative Erfahrung mit einem CBD-Produkt gemacht haben, werden sie kein Interesse mehr für die Marke besitzen und sich sehr schwer von neuen Produkten oder Vorteile dieser überzeugen lassen. Das Vertrauen spielt hier eine große Rolle, weswegen die besondere Qualität der Produkte betont werden sollte.

Kommunikation mit den KundenInnen

Online-Sales haben den CBD-Markt in den USA bis zu diesem Zeitpunkt angetrieben. Nach der Legalisierung des Hanfanbaus und der Annahme, dass Cannabidiol in den USA legaler sein wird, sind die Big Box Stores bereit, den Online-Verkauf auf dem CBD-Markt zu überholen. Wir werden sehen, wie sich das im Zeitalter des aktuellen Corona COVID-19 Virus auswirkt. 

Influencer die über ihre Social-Media Profile Produkt platzieren, haben einen erheblichen Einfluss auf potentielle Interessenten und Umsätze. Genauso wie die Platzierung von Lifestyle-Artikeln in Mainstream-Publikationen. 

Die effektivsten Marken in den USA haben in den sozialen Medien und vor allem auf Instagram unglaubliche viele Follower generiert. Es gibt Cannabis-Firmen, die zwar keine Websites haben, aber dafür unglaublich aktive Instagram-Feeds. Es lohnt sich auf jeden Fall, in die Social-Media-Präsenz zu investieren, die in Deutschland am effektivsten sein wird. Die besten Marken haben gut entwickelte Websites mit aktiven Blogs, die mit Bildungsmaterial gefüllt sind. 

Wer gehört zu den glücklichen Konsumenten

Zufriedene Kunden sind diejenigen, die ihren Freunden von Ihrer Marke erzählen. Sie sind glücklich, wenn die Produkte für sie so funktionieren, wie sie es erwarten. Außerdem kann die Markenbildung eine Rolle bei der Kundenzufriedenheit spielen. Die Menschen lieben den kreativen Ausdruck auf der Verpackung und eine klar kommunizierte Story. 

Der einfachste Weg, dies zu verfolgen, ist das Engagement in den sozialen Medien. Während die älteren Generationen Informationen via Mund-zu-Mund Propaganda weitergeben, sind die jüngeren begierig darauf, ihre Lieblingsprodukte auf ihren online Plattformen weiterzugeben. Also auch ein weiterer Grund, sich auf die Millenials als demografische Zielgruppe zu konzentrieren.

Zoe Sigman

Zoe Sigman ist eine freiberufliche Autorin, Redakteurin und Dozentin für Cannabis-Wissenschaften. Derzeit ist sie Wissenschaftsredakteurin des Broccoli Magazins und davor war sie Programmdirektorin des CBD-Projekts. Sie hat vor der FDA über CBD und die Regulierung von Cannabis berichtet und spricht regelmäßig mit Patienten, medizinischen Fachleuten und Verbrauchern über Cannabis und die Cannabiswissenschaft.

Weitere Artikel

Close