Mit CBD Überlandflüge und Jetlag überwinden

Hast Du Angst vorm Fliegen? Wird Dir vielleicht sogar übel dabei? Bist Du unruhig bei Start und Landung und kannst bei Überlandflügen nicht abschalten, geschweige denn schlafen? Kämpfst Du ständig mit Jetlag, weil Du beruflich viel unterwegs bist? Dann ist CBD möglicherweise ein guter Tipp. CBD aus der Hanfpflanze kann bei Flugreisen als regelrechtes Notfallmedikament dienen. Ganz besonders bei langen Überlandflügen tut es gut, wenn man einen Teil der Zeit entspannt schlafen kann. Wir verraten Dir hier alles, was Du rund um Flugreisen, Zeitverschiebungen, Jetlag und CBD wissen musst. 

Mit CBD Flugreisen überstehen

Manche kennen sich schon gut mit CBD und seinen Wirkungen aus. Sie nehmen regelmäßig ihre Tropfen und wissen, welchen Effekt sie zu erwarten haben. Wenn Dir aber das Nahrungsergänzungsmittel eher unbekannt ist, dann können Dir unsere Informationen vielleicht helfen, zukünftig Deine Befindlichkeit während und nach langen Flugreisen mit CBD zu steuern. Denn CBD wirkt u.a.: 

  • angstlösend
  • beruhigend
  • entspannend
  • schlaffördernd
  • antiemetisch (gegen Übelkeit) [S1; S2] .

Rechtzeitig eingenommen, kann CBD alle Symptome, die Dich von einem ruhigen Schlaf während Deiner Reise abhalten, reduzieren oder sogar ganz nehmen. Denn das Cannabinoid wirkt nachgewiesenermaßen sehr gut gegen psychischen Stress mit all seinen Begleiterscheinungen. Statt während stundenlanger Flüge nur angespannt auf die Landung zu warten, kannst Du Dich so entspannt zurücklehnen, einige Stunden schlafen und erholt ankommen. 

Ganz wichtig: Bei längeren Flugreisen kann die Gefahr einer Thrombosenbildung erhöht sein. Aufgrund seiner durchblutungsfördernden Wirkung hilft auch hiergegen CBD sehr gut. [S3].

Wenn Du CBD während des Fluges einnehmen möchtest  

Wenn Du Dein CBD-Öl legal ins Flugzeug mitnehmen durftest, kannst Du es problemlos auch während des Fluges einnehmen. Alternativ kannst Du kurz vor dem Einchecken und direkt nach der Ankunft je eine Dosis einnehmen. Du kannst auch während des Fluges auf CBD-Kapseln ausweichen. Sie geben in der Regel langsamer ihren Wirkstoff frei, so dass Du während des Fluges gut versorgt bist [1]. 

Nach der Reise: CBD gegen Jetlag

Dann hast Du Deine Reise über verschiedene Zeitzonen gut überstanden und prompt siehst Du Dich einem neuen Problem ausgeliefert: Dem Jetlag. Dein normaler Tagesrhythmus ist dahin, Deine innere Uhr völlig irritiert. Das bringt Deinen Organismus natürlich ordentlich durcheinander. 

So äußert sich Jetlag

Jetlag irritiert den natürlichen Rhythmus Deines Körpers. Er verursacht u.a.:

In der Regel braucht man einen Tag Erholung pro durchquerte Zeitzone. Das bedeutet, dass Du bei einer Reise von London nach Los Angeles ungefähr eine Woche brauchst, um wieder in einen natürlichen Rhythmus zu kommen. 

Jetlag: So kann CBD helfen

Um die Auswirkungen von Jetlag zu reduzieren, solltest Du prophylaktisch etwas tun. Als vorbeugende Maßnahmen kannst Du beispielsweise: 

  • vor Deiner Reise Deinen Schlafzyklus Schritt für Schritt verlagern
  • mit CBD während des Fluges versuchen, ausreichend zu schlafen. 

Am Zielort kannst Du dann mit CBD Deinen Schlaf-Wach-Rhythmus regulieren, indem Du damit zunächst die Tagesmüdigkeit bekämpfst. Das hat den Vorteil, dass Du Dich, wenn Du z.B. beruflich unterwegs bist, bei einer Präsentation o.ä. besser konzentrieren und nachts wieder regulär schlafen kannst. Denn CBD wirkt sich auf Deinen Cortisolspiegel aus, dem Hormon, das für das Stressempfinden im Körper zuständig ist. Hohe Cortisolkonzentrationen führen zu: 

  • Angstzuständen, 
  • Konzentration- und 
  • Gedächtnisschwierigkeiten. 

CBD beruhigt über die Regulierung des Cortisol-Spiegels den Körper und macht Dich fit für kommende Herausforderungen [2]. 

Jetlag: CBD und Verdauung

Bestimmt kennst Du auch, dass man auf Reisen ein verändertes Verdauungsverhalten hat. Mal leidet man unter Verstopfung, dann wieder unter Durchfall. CBD reguliert über das Nervensystem die Bewegung der Darmmuskulatur und wirkt damit den typischen Verdauungsstörungen bei Jetlag entgegen. Insbesondere bei Durchfall beruhigt es überaktive Nervenimpulse im Verdauungssystem [S4]. Darüber hinaus scheint es Brechreiz hemmen zu können [S5].

Jetlag: Muskelkater 

Und dann können einem nach einer langen Flugreise auch sämtliche Knochen weh tun. Die fehlende Bewegung und das lange Sitzen auf engstem Raum strapaziert den Körper enorm. Am Ziel angekommen fühlst Du Dich dann steif und jeder Muskel schmerzt. Studien haben gezeigt, dass auch dabei CBD helfen kann. Es wirkt Entzündungen entgegen und entspannt die Muskeln. Muskelkater und Kopfschmerzen können dadurch sehr gut mit CBD behandelt werden [S6].

Darauf solltest Du achten: Die CBD-Dosierung

Bei Naturprodukten, wie CBD, gibt es immer einen entscheidenden Nachteil: Es wirkt individuell unterschiedlich. Bei den einen reicht ein einziger Tropfen CBD aus, um eine Wirkung zu erzielen, andere brauchen höhere Dosierungen. Die Wirkung hängt von ganz vielen Komponenten ab, wie beispielsweise von: 

  • Alter
  • Geschlecht
  • Begleiterkrankungen
  • Begleitmedikamente
  • Ernährungsverhalten
  • Konsumverhalten und der
  • Stärke der Beschwerden. 

Wenn Dein Leidensdruck bei Flugreisen hoch ist und Du CBD als unterstützende Therapie nutzen möchtest, solltest Du Deinem Körper eine gewisse Vorlaufzeit einräumen. Idealerweise ermittelst Du dabei mit Hilfe Deines Arztes die für Dich optimale Dosierung. In der Regel beginnt man mit der niedrigsten Dosierung und steigert sie dann langsam, bis der gewünschte Effekt erzielt ist.

Darauf solltest Du achten: Die CBD-Qualität

Achte auch darauf, dass Du nicht irgendein CBD-Produkt nutzt. Die beste Wirksamkeit ist von qualitativ hochwertigen, sogenannten Vollspektrum-Produkten zu erwarten, die neben dem CBD-Wirkstoff auch andere wichtige Pflanzenstoffe, wie Terpene und THC, beinhalten. Die einzelnen Stoffe verstärken sich gegenseitig und sorgen für einen harmonischen Gesamt-Effekt. 

Darauf solltest Du achten: Die gesetzlichen Bestimmungen in der EU

Hierzulande darf der THC-Gehalt eines CBD-Produktes 0,2% nicht übersteigen, da THC psychoaktiv (berauschend) ist. Produkte mit einem THC-Gehalt unter 0,2% sind meist im freien Handel erhältlich. Bei Produkten mit Werten über 0,2% fällt das Produkt unter das Betäubungsmittelgesetz und muss ärztlich verordnet werden. Deutschland orientiert sich dabei an den Vorgaben der EU. Vor Deiner Reise mit CBD macht es aber durchaus Sinn, sich über die aktuellen Regularien des Ziellandes zu informieren. 

Reisen mit CBD außerhalb der EU

Bevor Du eine Reise mit einem CBD-Produkt im Gepäck antrittst, solltest Du Dich über die landesspezifischen Gesetze zu THC-haltigen Cannabisprodukten informieren. In manchen Ländern, wie beispielsweise Kanada, ist der Verkauf und Konsum von Cannabis erlaubt. Das gilt aber nicht für alle Länder. Über die Botschaft des Ziellandes kannst Du Dich informieren, ob Dein Produkt dort als Nahrungsergänzungsmittel, Lebensmittel oder Medikament gilt. Je nachdem können die Beschränkungen sehr streng sein. Und dann kommt es immer auch darauf an, wer Dich am Flughafen kontrolliert. Daher solltest Du auf jeden Fall immer eine Beschreibung Deines CBD-Präparats mit einer Liste aller Inhaltsstoffe (am besten auch in Englisch) dabei haben. 

Quellen: 

[1] Reisen mit Cannabis & Cannabidiol: Knackpunkt Flugzeug – darf ich mit CBD Öl fliegen?, CBD360: Wissenswertes, abgerufen am 06.07.2020 von https://cbd360.de/wissenswertes/reisen-mit-cbd-und-cannabis/

[2] Kann CBD bei Jetlag helfen?, 14.08.2019 in Cibdol, abgerufen am 06.07.2020 von https://www.cibdol.de/blog/776-kann-cbd-bei-jetlag-helfen#:~:text=Eine%20Studie%20aus%20dem%20Jahr,Verbindung%20gebracht%20wird%2C%20reduzieren%20k%C3%B6nnte.

Relevante Studien: 

[S1] Bergamaschi MM et. al., Cannabidiol reduces the anxiety induced by simulated public speaking in treatment-naïve social phobia patients, 05.2011 in Neuropsychopharmacology;36(6):1219-26, abgerufen am 06.07.2020 von https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21307846

[S2] Carlini EA, Cunha JM, Hypnotic and antiepileptic effects of cannabidiol, 08/1981 in J Clin Pharmacol., 21(8-9 Suppl):417S-427S, abgerufen am 06.07.2020 von https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/7028792

[S3] Crippa, JA et. al., Effects of cannabidiol (CBD) on regional cerebral blood flow, 02/2004 in Neuropsychopharmacology;29(2):417-26, abgerufen am 06.07.2020 von https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/14583744

[S4] Aviello, G. et.al., Cannabinoids and Gastrointestinal Motility: Animal and Human Studies, August 2008 in Eur Rev Med Pharmacol Sci.;12 Suppl 1:81-93, abgerufen am 06.07.2020 von https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/18924447/

[S5] Parker, Linda A. et. al., Regulation of Nausea and Vomiting by Cannabinoids, August 2011 in Br J Pharmacol.;163(7):1411-22, abgerufen am 06.07.2020 von https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/21175589/

[S6] Baron, Eric P. et. al., Patterns of medicinal cannabis use, strain analysis, and substitution effect among patients with migraine, headache, arthritis, and chronic pain in a medicinal cannabis cohort, 24.05.2018 in J Headache Pain. 2018; 19(1): 37, abgerufen am 06.07.2020 von https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5968020/

CBD Zeitgeist Team

Wir sind das CBD Zeitgeist Team - Wir sind CBD Enthusiasten, die regelmäßig die USA besuchen und vom CBD-Hype angesteckt wurden. Wir möchten Licht in das aktuelle Dunkel bringen und Deutschland wertvolles Wissen rund um das Cannabidiol bieten. Wir bieten Dir alle Informationen aus verschiedensten Bereichen, die du für dich und deine Umwelt benötigst und beweisen dir, was du alles mit CBD anstellen kannst.

Weitere Artikel

Close