Wechselwirkungen, Nebenwirkungen und hilfreiche Partner bei CBD gegen Schlafstörungen

Kennst Du das auch? Du bist hundemüde und willst nur noch schlafen. Doch sobald Du im Bett liegst, wälzt Du Dich nur hin und her und kommst einfach nicht zur Ruhe. Es kann sein, dass Dein Körper unruhig ist, das Herz laut schlägt und die Beine zappeln. Oder Dich quälen ungelöste Probleme, die Ereignisse des Tages und lassen Dich nicht abschalten. Wenn das mal passiert, ist das kein Drama. Wenn Du aber öfter unter Schlafstörungen leidest, solltest Du etwas tun. Möglicherweise könnte Dir CBD helfen, endlich zum ersehnten Schlaf zu kommen.    

Ursachen von Schlafstörungen

Wenn Du mal ein oder zwei Nächte nicht schläfst, brauchst Du Dir noch keine Sorgen zu machen. Von Schlafstörungen spricht man erst, wenn der Zustand länger andauert und Dein Körper keinen Schlaf-Rhythmus mehr aufbaut. Du kannst Dich sozusagen nicht mehr erholen. Es gibt Ein-, Durchschlaf- und kombinierte Ein- und Durchschlafstörungen. Manchmal lässt sich auch von ärztlicher Seite keine Ursache erkennen. Dann wieder können die Ursachen unterschiedlich sein. Möglich wären: 

  • Stress
  • psychische Probleme
  • Schmerzen 
  • Albträume
  • Ängste oder Depressionen
  • Schlafapnoe (Atemaussetzer)
  • Restless-Legs-Syndrom (unruhige Beine)
  • Schichtarbeit
  • Drogenmissbrauch
  • nächtlicher Juckreiz
  • ungünstige Ess-/Trinkgewohnheiten (Kaffee, Zigaretten, Schokolade am Abend)
  • häufige Fernreisen in andere Zeitzonen [1; 2]

Die Folgen von Schlafstörungen

Was auch immer die Ursache für die Schlafstörung sein mag, auf Dauer kann ungenügender Schlaf physisch und psychisch krank machen. Unsere Hormone und der Stoffwechsel richten sich nach einem regelmäßigen Tag-Nacht-Rhythmus. Geraten sie durcheinander, dann kann es beispielsweise zu Übergewicht und Depressionen kommen. Daher gehören chronische Schlafstörungen auch in die Hände eines Arztes. 

Das Problem: Es kann sein, dass Dein Arzt Dir dann ein verschreibungspflichtiges Schlafmittel verordnet. Natürlich geht es manchmal nicht anders. Doch Schlafmittel können eine Vielzahl von Nebenwirkungen haben und abhängig machen. Du gewöhnst Dich an das Mittel und brauchst u. U. mit der Zeit immer mehr davon. Ohne das Schlafmittel kannst Du dann vermutlich erst einmal überhaupt nicht mehr schlafen. Um in einen natürlichen Schlafrhythmus zu kommen, müsstest Du dann einen Entzug machen. 

Ein Trend geht dahin, dass immer mehr Betroffene ein CBD-Mittel zur Schlafförderung nutzen – offenbar mit positivem Effekt. Nur leider gibt es bisher keine klinischen Studien, die den schlaffördernden Nutzen von CBD beweisen [2]. 

CBD-Wirkung bei Schlafstörungen

CBD interagiert mit Rezeptoren des Endocannabinoid-Systems (ECS) in unserem Körper. Es wirkt dabei direkt auf das Zentrale Nervensystem ein. Dort wirkt CBD beruhigend, schmerzlindernd und angstlösend. Außerdem ist das ECS an der Schlafregulierung beteiligt. CBD kann über das ECS die Einschlafphase verkürzen und Schlafunterbrechungen vermeiden. Voraussetzung ist, dass die Störung zurückzuführen ist auf: 

  • Unruhe bzw. Stress
  • Schmerzen
  • Ängste [3]

Wovon ist die Wirkung abhängig?

Jede Cannabissorte hat unterschiedliche Wirkungen. Das liegt u.a. an den enthaltenen Terpenen. Die Terpenart bestimmt, ob eine Cannabispflanze eher beruhigend (Sativa-Effekt) oder euphorisierend (Indica-Effekt) wirkt. Cannabis mit hohen CBD-Anteilen enthält meist auch das Terpen Myrcen. Myrcen kommt auch im Hopfen vor. Es gehört zu den leicht sedierenden Terpenen. Um also in den beruhigenden Effekt von Cannabis zu kommen, muss das Produkt zwingend das volle Spektrum der Pflanze enthalten.

Bisher ist die Wirkung von isolierten CBD auf Schlafstörungen nur wenig erforscht. Nach einer Literaturübersicht von amerikanischen Forschern (2017) sind CBD und THC an der Schlafförderung beteiligt.

THC wirkt stärker beruhigend als CBD und verkürzt die Zeit bis zum Einschlafen. Beide Cannabinoide, CBD und THC, verstärken sich im Körper gegenseitig (Entourage-Effekt). Möglicherweise wirkt CBD “nur” über die Reduzierung der Angst entspannend, so dass der natürliche Schlafmechanismus einsetzen kann.

Studie zu CBD bei Schlafstörungen

Bei einer Studie über CBD gegen Angstzustände und Schlafstörungen bei psychiatrischen Patienten hat ein Forscherteam CBD zusätzlich zur üblichen Behandlung verabreicht. Dabei fanden sie heraus, dass innerhalb der ersten 30 Tage:

  • sich die Angst bei fast 80 Prozent der Patienten und
  • die Schlafwerte um fast 70 Prozent verbesserten [2; S1]. 

Die empfohlene Dosierung von CBD

Jeder Mensch ist einzigartig, daher wirkt CBD individuell ganz unterschiedlich. Den Einen beruhigt es, den Anderen regt es an. Eine optimale Dosierung kann es demnach nicht geben. Vielmehr hängt sie davon ab, wie konzentriert das CBD-Pro­dukt und wie ausgeprägt die Beschwerden sind. Die bisherige Forschung hat ergeben, dass höher dosiertes CBD eine eher beruhigende und niedrig dosiertes eine meist stimulierende Wirkung hat.

Eine Studie von 2018 an 27 gesunden Probanden konnte nachweisen, dass eine klinisch als angstlösend eingestufte Dosis von 300 mg keinen Einfluss auf den Schlaf-Wach-Zyklus hat [S2]. Eine andere Studie zeigte dagegen, dass eine sehr hohe Dosis von 600 mg sedierend (beruhigend, angstlösend, schlaffördernd) wirken kann. 

Ärzte empfehlen daher einen sogenannten Dosierungs-Algorithmus. Dabei beginnst Du mit einer niedrigen Dosis und steigerst sie dann schrittweise, wenn die vorangegangene keinen Erfolg brachte. Ideal dafür eignen sich CBD-Öle. Sie sind einfach anzuwenden und lassen sich in der Dosierung gut anpassen. Besprich am besten mit Deinem Arzt, mit welchem Öl und welcher Dosierung Du beginnen sollst.   

Nebenwirkungen von CBD

CBD gilt allgemein als gut verträglich und macht nicht abhängig. Dennoch können Nebenwirkungen nicht ganz ausgeschlossen werden. Mögliche Nebenwirkungen sind: 

  • Benommenheit
  • trockener Mund
  • niedriger Blutdruck. 

Es wird empfohlen, bei der Anwendung von CBD immer ausreichend Wasser zu trinken.

CBD: kritische Wechselwirkungen

CBD greift in ein System ein, das den gesamten Körper reguliert. Daher ist es plausibel, dass es mit andere Medikamenten oder Nahrungsergänzungsmitteln interagieren und deren Wirksamkeit erhöhen oder senken kann. In welchen Fällen Vorsicht geboten ist und wie sich die Wechselwirkungen darstellen, müssen Studien erst genauer untersuchen. Das betrifft insbesondere Menschen mit:

  • einer beeinträchtigten Leberfunktion
  • Glaukom
  • der Einnahme von Säurehemmern, Gerinnungshemmern, Schmerzmitteln oder Neuroleptika

Sprich auch darüber am besten mit Deinem Arzt [3]. 

CBD: Nahrungsergänzungsmittel als Verstärker

Bestimmte Nahrungsergänzungs­mittel können, bei gleichzeitiger Einnahme, die Wirkungen von CBD noch verstärken. Dazu gehören:

  • Katzenminze
  • Kava
  • Hopfen
  • L-Tryptophan
  • Johanniskraut
  • Melatonin

Besonders Melatonin ist für die Regulierung des Tag-Nacht-Rhythmus zuständig. Ärzte empfehlen, das Hormon mit CBD zu kombinieren. Beides zusammen verhilft zu einer verkürzten Einschlafzeit und zu einer erholsamen Nacht [3]. 

Quellen: 

[1] Schlafstörungen, 24.04.2014 in DocCheckFlexikon, abgerufen am 30.06.2020 von https://flexikon.doccheck.com/de/Schlafst%C3%B6rung  

[2] Latour, Alexandra, CBD gegen Schlafstörungen, 10.12.2019 in Leafly, abgerufen am 30.06.2020 von https://www.leafly.de/cbd-gegen-schlafstoerungen/#:~:text=Es%20gibt%20allerdings%20zahlreiche%20Erfahrungsberichte,einen%20erholsamen%20Schlaf%20m%C3%B6glich%20macht.

[3] CBD bei Schlafstörungen – zurück in den gesunden Schlaf, in Krankenkassenzentrale, abgerufen am 30.06.2020 von https://flexikon.doccheck.com/de/Schlafst%C3%B6rung#:~:text=Unter%20Dyssomnien%20versteht%20man%20Ein,kombinierte%20Ein%2D%20und%20Durchschlafst%C3%B6rung%20ggf.https://www.krankenkassenzentrale.de/wiki/cbd-schlafstoerungen#

Relevante Studien: 

[S1] Shannon, Scott et. al., Cannabidiol in Anxiety and Sleep: A Large Case Series, 2019 in Perm J; 23:18-041, abgerufen am 01.07.2020 von https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/30624194/

[S2] Linares, Ila M. P., No Acute Effects of Cannabidiol on the Sleep-Wake Cycle of Healthy Subjects: A Randomized, Double-Blind, Placebo-Controlled, Crossover Study, 2018 in Front Pharmacol.; 9: 315, abgerufen am 01.07.2020 von https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5895650/

CBD Zeitgeist Team

Wir sind das CBD Zeitgeist Team - Wir sind CBD Enthusiasten, die regelmäßig die USA besuchen und vom CBD-Hype angesteckt wurden. Wir möchten Licht in das aktuelle Dunkel bringen und Deutschland wertvolles Wissen rund um das Cannabidiol bieten. Wir bieten Dir alle Informationen aus verschiedensten Bereichen, die du für dich und deine Umwelt benötigst und beweisen dir, was du alles mit CBD anstellen kannst.

Weitere Artikel

Close