Hilft CBD bei Krebs?

Die Bezeichnung „Krebs“ ist ein Überbegriff für verschiedene Erkrankungen, die mit bösartigen Veränderungen von Körperzellen einhergehen. Zahlreiche Begleitsymptome belasten den Körper. Der Wirkstoff Cannabidiol der Hanfpflanze kann hier zur Milderung von Problemen beitragen. Die Kurzform CBD ist eine verbreitete Bezeichnung für Cannabidiol und wird den Darreichungsformen meist voran gestellt, so beispielsweise 

  • CBD-Öl
  • CBD-Creme
  • CBD-Kapseln

Was geschieht bei Krebs?

Bei einer Krebserkrankung werden gesunde Zellen durch Krebszellen zerstört. Die unkontrollierte Zubildung von aggressiven Krebszellen führt zur Entstehung von bösartigen Tumoren. Nur maligne, d.h. bösartige Tumoren werden als „Krebs“ bezeichnet. Durch einen Primärtumor kann es im gesamten Körper zu einer Bildung von Tochtergeschwülsten, sogenannten Metastasen, kommen. Krebszellen führen nicht nur zu geschwulstartigen Gebilden. Je nach Art der Krebserkrankung streut der aggressive Krebs auch allein durch Verteilung seiner Zellen. Leukämie, die auch Blutkrebs genannt wird, ist ein Beispiel für Krebs ohne Tumorbildung.

Was verursacht Krebs?

Der Entstehung von Krebserkrankungen werden diverse Risiken zugeordnet. Zum einen gelten Einflüsse durch ungünstige Lebensführung wie Rauchen und Übergewicht und ein risikobehaftetes Umfeld als Gefährdungspotential. Zum anderen werden Fehler bei der Zellteilung und im Zellstoffwechsel als ursächlich angesehen. Hier sind der Zufall sowie die Häufung solcher Fehler über den Verlauf der Lebenszeit wichtige Faktoren. Regelrecht vererbbar ist Krebs nicht, allerdings zeigen sich erbliche Veranlagungen als möglicher Hintergrund. Dies bedeutet jedoch nicht, dass diese Veranlagung zwingend zu einer Erkrankung führt.

Welche Krebserkrankungen gibt es?

Krebserkrankungen finden sich in allen Organen. Folgende Liste zeigt das Spektrum häufiger Krebsarten in alphabetischer Reihenfolge:

  • Bauchspeicheldrüsenkrebs
  • Brustkrebs 
  • Darmkrebs Lungenkrebs 
  • Gastrointestinale Tumoren des Stützgewebes
  • Gebärmutterhalskrebs / Gebärmutterkörperkrebs
  • Harnblasenkrebs 
  • Hautkrebs 
  • Hirntumoren 
  • Leukämien
  • Lymphome
  • Magenkrebs 
  • Nierenzellkrebs 
  • Speiseröhrenkrebs

Hinzu kommen weitere Krebsarten, die seltener oder nur als Einzelfall auftreten.

Welche Therapien bieten sich bei Krebs?

Die Wahl der Krebstherapie wird durch die jeweilige Krebsart und den Status der Erkrankung bestimmt. Als wesentliche und klassische Therapieformen werden Operationen, Chemotherapie und Strahlentherapie eingesetzt. Die Stammzellentransplantation wird herangezogen, wenn medikamentös keine ausreichenden Erfolge zu erzielen sind. Zu den Neuerungen der Krebstherapie zählt die individualisierte / personalisierte, zielgerichtete Variante. Sie schließt nicht wie bei einer Chemotherapie den gesamten Körper ein, sondern fokussiert den Tumor. 

Die vorgenannten spezifischen Krebstherapien werden durch zahlreiche begleitende medizinische Maßnahmen ergänzt. Diese dienen der Behandlung von Symptomen, die sich durch eine Krebserkrankung zusätzlich ergeben. Schmerzen, bleierne Müdigkeit, Schlafprobleme, Infektionsanfälligkeit und Magendarmbeschwerden sind nur einige der vielen möglichen Symptome. Diese unterscheiden sich jeweils nach der Krebsart, mit der ein Körper vorrangig belastet ist. Neben den Medikationen der konservativen Medizin bietet sich das Spektrum der alternativen Heilmittel und Heilwege. Das CBD der Hanfpflanze gehört dabei zu den pflanzlichen Produkten, die den Krebspatienten bei der Krankheitsbewältigung möglicherweise unterstützen können. 

Wie wirkt CBD bei Krebs?

Das Einsatzfeld von CBD bei Krebserkrankungen umfasst vor allem Schmerzen, Abmagerung, Unwohlsein und Übelkeit. Das freiverkäufliche CBD bietet in seinen diversen Darreichungsformen umfangreiche Anwendungsmöglichkeiten. Die CBD-Einnahme und/oder Nutzung als äußerliches  Hilfsmittel kann daher von Patienten individuell und nach Bedarf und Befinden gesteuert werden. 

Gibt es neue Forschungsergebnisse?

Eine englische Studie aus dem Jahr 2018 beschreibt weitere mögliche Effekte von CBD, die sich auf das Wachstum von Tumorzellen beziehen. Untersucht wurde hier allerdings eine synthetisch hergestellte CBD-Substanz. Wichtig erscheint insbesondere, dass die Studiendaten direkt am Menschen erhoben wurden. Ein wissenschaftliches Projekt aus Italien (2018), das ebenfalls mit synthetischen Cannabinoiden forschte, erkannte im Untersuchungsverlauf eine Substanz-Affinität zu dem Cannabinoid-Rezeptor CB2. Dadurch wurde die Lebensfähigkeit von Leukämiezellen gehemmt, ohne dass gesunde Lymphozyten Schaden nahmen. 

Was ist Medizinalhanf?

Medizinalhanf zeichnet sich durch einen besonders hohen Gehalt an Tetrahydrocannabinol (THC) aus. In Nutzhanf ist der THC-Gehalt deutlich geringer. Freiverkäufliche und von jedem verwendbare CBD-Produkte dürfen lediglich einen THC Gehalt von 2% aufweisen, da es sich um einen psychoaktiven Wirkstoff der Hanfpflanze handelt. Die Verwendung von THC wird durch das Betäubungsmittelgesetz reglementiert und verlangt eine definierte medizinische Indikation. Das nicht psychoaktive CBD wird ebenfalls therapeutisch eingesetzt, benötigt aber nur Empfehlungen und produktspezifische Inhalts- und Anwendungsinformationen. In der Krebstherapie können die nicht-psychoaktiven Eigenschaften des CBD zu einer Symptomlinderung beitragen. Daher kann auch eine Verwendung von freiverkäuflichen CBD-Produkten individuell hilfreich sein.

Quellen:

Capozzi A et al.: Anti-Proliferative Properties and Proapoptotic Function of New CB2 Selective Cannabinoid Receptor Agonist in Jurkat Leukemia Cells. Int J Mol Sci. 2018;19(7).

https://www.krebsinformationsdienst.de/tumorarten/grundlagen/krebsentstehung-faq.php

http://www.cannabis-med.org/german/bulletin/ww_de_db_cannabis_artikel.php?id=542&search_pattern=cbd,herz#10

https://www.krebsgesellschaft.de/basis-informationen-krebs/therapieformen.html

https://www.leafly.de/krebs-studie-zur-wirksamkeit-von-cbd

CBD Zeitgeist Team

Wir sind das CBD Zeitgeist Team - Wir sind CBD Enthusiasten, die regelmäßig die USA besuchen und vom CBD-Hype angesteckt wurden. Wir möchten Licht in das aktuelle Dunkel bringen und Deutschland wertvolles Wissen rund um das Cannabidiol bieten. Wir bieten Dir alle Informationen aus verschiedensten Bereichen, die du für dich und deine Umwelt benötigst und beweisen dir, was du alles mit CBD anstellen kannst.

Weitere Artikel

Close