CBD beim Analsex

Sex durchs Hintertürchen? Das ist für viele Leute keine prickelnde Vorstellung und wird oft mit Ekel und Schmerzen in Verbindung gesetzt. Dennoch sind viele dem Analverkehr schon offener gegenüber eingestellt und Millionen der LGBTQ-Community können sich doch eigentlich nicht irren. 

Ich finde unsere Gesellschaft hat jedoch einen ziemlichen „Stock im Arsch“, denn warum sollte man auf eine erogene Zone verzichten und mit Verachtung strafen? 

Seid ihr schon mal Vollgas falsch herum in eine Einbahnstraße gefahren? Sich dann zuerst total erschrocken und aber den Kick des Verbotenen doch ein bisschen genossen? So in etwa fühlt sich Analsex an.

Meine Meinung

Ich habe anfänglich auch nicht unbedingt mit dem Thema sympathisiert, es gab Zeiten in denen es so schmerzhaft war, dass ich meinen Partner bitten musste, aufzuhören. Viele können es nicht richtig genießen, weil es entweder unangenehm ist oder eben einfach weh tut und sie nicht entspannen können. Jedoch gibt es etwas was mir zum Beispiel geholfen hat, mein Mindset diesbezüglich zu ändern. 

Level Up mit CBD

Cannabis – das Wunderkraut wurde seit je her in vielen Kulturen als Aphrodisiakum verwendet und erhöht das sexuelle Verlangen schon seit Jahrtausenden. Mittlerweile hat Hanf die Beauty- und Gesundheitsbranche als Superfood und Zauberzutat in Cremes und Ölen schon revolutioniert und in Amerika ist der Cannabistrend im Thema Sex schon am Boomen. Aber aufgepasst – ich rede von CBD Produkten. CBD ist ein Cannabinoid aus der Cannabispflanze, jedoch ohne die psychoaktive Wirkung, die man von Cannabis kennt. CBD Gleitgele oder Öle wirken lokal erregend, entspannend und lassen dein Kopf völlig klar denken. Die stimulierende Wirkung von CBD steigert die sexuelle Lustempfindung und sorgt für Gelassenheit was bei Analsex „the key to success“ ist. Es ist eine berauschende Reise in eine neue Welt des Sex, vertraut mir.

Der durchschnittliche Orgasmus dauert ca. 30 Sekunden. Nun stell dir vor, du könntest diesen Moment auf unglaubliche 15 Minuten ausdehnen und mehrere Orgasmen hintereinander erfahren. CBD intensiviert das gesamte sexuelle Erlebnis, es entspannt den gesamten Bereich und macht ihn gleichzeitig sensibler: der siebte Himmel eröffnet sich. Ernsthaft, ich könnte mir keinen besseren Weg vorstellen, dich für Analsex zu entspannen, als deinen Anus „high“ zu machen.

Auch sind CBD-Produkte 100% natürlich, was den ganzen betäubenden, toxischen Gleitgelen, mit denen sonst für Analsex geworben wird, zum Verhängnis werden könnte. CBD verhilft deiner Muskulatur zu entspannen ohne sie zu betäuben, wodurch du richtig auf Schmerzen reagieren und Grenzen setzen kannst, um Verletzungen zu vermeiden. Analverkehr wird so weniger unangenehm und erlaubt tiefere Penetration, da die Beckenbodenmuskulatur sich komplett relaxen kann. Zudem können durch CBD auch alle möglichen anderen Schmerzen oder Unannehmlichkeiten um den Anus gelindert werden. 

„Get your stick out of your butt and better get it stoned.“

Ich weiß, viele denken sich bestimmt trotzdem erst einmal: Bäh, womöglich Schmerzhaft, in jedem Fall nur was für Pornodarstellerinnen. 

Aber ich sag euch, in der Praxis ist es dann eigentlich ziemlich aufregend, bei guter Vorbereitung absolut schmerzfrei und besonders innig. Aber ich kann nur Mathew Gersons, der Erfinder der amerikanischen Marke „Foria“, die mit CBD und THC Intimprodukten den Markt eroberte, Aussage unterstreichen: „wir werden die Welt verändern und zwar ein Arschloch nach dem anderen.“ 

In diesem Sinne: Get your stick out of your butt and better get it stoned.

May Charlotte

Die Autorin May Charlotte ist eine aufgeweckte, freche Urberlinerin, die sich von ihrer Abenteuerlust durch die nie schlafende Stadt treiben lässt. Zwischen ihrem Studium, Fotografieren und Zeichnen, schreibt sie das ein oder andere auf- und erregende Abenteuer nieder.

Weitere Artikel

Close