Was bedeuten die Angaben auf einem Etikett?

Ob in Öl-Extrakten, als Spray oder Hautkosmetika – Cannabidiol findet in vielen Darreichungsformen Anwendung. Die mittlerweile bekannteste Applikationsform ist die orale Einnahme unter der Zunge, welche meist in Verbindung mit einem CBD Öl steht. Solche Öle werden mittlerweile von vielen Unternehmen angeboten, aufgrund dessen die Wahl für den Konsumenten vergrößert aber auch erschwert wird. Viele Kriterien der Qualität, Menge und des Inhalts sind wichtig für eine gelungene Wahl. Dabei liegt die Verantwortlichkeit bei dem Verkäufer, seine Kunden umfangreich auf der Webseite und an dem Produkt selbst zu informieren. Diese Informationen auf einem Etikette richtig zu verstehen, kann mitunter durch Abkürzungen und Fachtermini erschwert sein, weswegen wir fortfolgenden einen Überblick geben wollen. Anhand eines führenden Unternehmens im Nahrungsergänzungsbereich, werden wir ein Beispieletikett für ein CBD Öl zeigen und daran Weiteres erklären. 

1.Verzehrempfehlung:

Elementarer Bestandteil des Etikettes ist die Verzehrempfehlung. Jeder Verkäufer sollte hier eine Empfehlung aussprechen und diese erweitert auf der Internetseite ausführen. In diesem Falle spricht das Unternehmen von einer empfohlenen Einnahmen von 1 Tropfen pro Tag. Dieser enthält in Bezug auf die Information in Punkt 7 eine Dosierung von 3,0mg CBD. Die Art und Weise der Einnahme sollte genauso erwähnt werden, da es in manchen Fällen Ausnahmen gibt.

2. Kontraindikationen:

Mit Kontraindikationen sollte von Nahrungsergänzungsmitteln mit CBD in der Regel abgeraten werden. Für schwangere Frauen gibt’s es jedoch trotzdem Einnahmefälle. 

3. Produkteinstufung:

Die Einstufung als Nahrungsergänzungsmittel ist bei CBD Produkten oftmals zu erkennen, da die Angabe Pflicht in der Nahrungsergänzungsmittelverordnung (NemV) [1] ist. Es sollte darauf aufmerksam gemacht werden, dass die empfohlene Verzehrmenge nicht außer Acht gelassen werden sollte. Jeder Hersteller soll, wie in Punkt 1, auf der Internetseite weitere Informationen für die Produkteinnahme geben.

4. Lagerung:

Um eine optimale Wirkung und Funktion des Produkts zu gewährleisten, beinhaltet das Etikett immer eine Empfehlung zur Lagerung.

5. Zutaten:

Äußerst wichtig ist für den Konsumenten der Blick auf die Zutaten. Hier erkennt man, dass das CBD als Hanfaromaextrakt deklariert und zusätzlich mit Hanfsamenöl verdünnt wird. Meist beinhaltet das Produkt weitere Cannabinoide. Hierbei ist zu beachten, ob von einem Vollspektrum oder Isolat die Rede ist. Nur ein Isolat würde einen fast 100% reinen CBD Anteil beinhalten. Mit Blick auf die Internetseite erkennen wir, dass viele wichtige weitere Cannabinoide und Terpenen Teil des Extraktes sind, welche wichtig für den Entourage-Effekt sind. Informationen zu der Herstellungsmethode sollte der Verkäufer auf der Internetseite geben, wenn es hier nicht erkenntlich ist. Bei diesem Produkt wird der CBD Extrakt mittels einer CO2-Extraktion produziert.

6. Menge:

Ob direkt unter dem Produkttitel oder in dem Bereich der Inhaltstoffe, jeder Hersteller sollte genau darlegen wieviel Menge an Cannabidiol in dem Produkt enthalten sind. Hierbei enthält das Öl 1000mg an CBD, welches einen Anteil von rund 10% des Produkts entspricht.  

7. Dosierungsinhalt:

Diese Tabelle zeigt dem Interessenten, wieviel Inhalt eine Dosierungseinheit besitzt. CBD Öle werden meist über eine Pipette oder in Form von Kapseln eingenommen. Hier findet Ersteres Anwendung und zeigt, dass ein Tropfen 30mg des Inhalts entspricht. In Verbindung zur Information aus Punkt 1 wissen wir, dass die Zusammensetzung eines Tropfens 3,0mg CBD-Extrakt und 27mg Hanfsamenöl entspricht.

8. Haltbarkeitsdatum:

Bei Nahrungsergänzungsmitteln kann man immer mit einem Haltbarkeitsdatum rechnen. Dieses findet man immer unter den Angaben des Etikettes. 

9. Pharmazentralnummer:

Die PZN ist die Pharmazentralnummer, eine bundeseinheitlicher Identifikationsschlüssel für Arznei-, Hilfsmittel und weitere Produkte.

10. Nettofüllmenge:

Die genaue Nettofüllmenge muss auf jedem Etikett zusehen sein. Dazu wird ersichtlich, dass diese Füllmenge für 333 Tropfen aus der Pipette reicht.

Weitere Informationen:

Viele dieser Angaben sind Pflichtangaben aus der NemV. Dabei steht es jedem Hersteller frei die Kennzeichnungselemente nach eigenem Interesse auf der Verpackung zu platzieren. Die Bezeichnung und Füllmenge muss jedoch in selben Sichtfeld erscheinen. Jedes Produkt, so auch dieses CBD Öl, besitzt eine Verpackung oder ein Beipackzettel. Darin können Sie weitere Informationen entnehmen, die eventuell nicht auf dem Produkt selbst stehen. Um einen Kaufvertrag mit einem Kunden abschließen zu können, müssen diese verpflichtenden Angaben auch auf der Internetseite stehen. 

Anders als bei Arzneimitteln besteht für Nahrungsergänzungsmittel keine Zulassungspflicht. Sie werden nicht behördlich geprüft, bevor sie am Markt käuflich sind. Somit tauchen oftmals Produkte auf, die nicht ausreichend oder falsch gekennzeichnet sind.

Abschließend raten wir vor jedem Kauf, unabhängig davon ob online oder lokal, zuerst die genannten Informationen zu dem Produkt zu sichten und danach die Kaufentscheidung zu treffen.

Quellen:

[1] Nahrungsergänzungsmittelverordnung (NemV): http://www.gesetze-im-internet.de/nemv/index.html

CBD Zeitgeist Team

Wir sind das CBD Zeitgeist Team - Wir sind CBD Enthusiasten, die regelmäßig die USA besuchen und vom CBD-Hype angesteckt wurden. Wir möchten Licht in das aktuelle Dunkel bringen und Deutschland wertvolles Wissen rund um das Cannabidiol bieten. Wir bieten Dir alle Informationen aus verschiedensten Bereichen, die du für dich und deine Umwelt benötigst und beweisen dir, was du alles mit CBD anstellen kannst.

Weitere Artikel

Close